Grossbritannien

Erlebenswertes in Hull

Hull ist die Kulturstadt 2017 – 2020 des Vereinigten Königreiches. Stellen Sie sich also auf reichlich lokale Kunst und Kultur im Rahmen unterschiedlicher Stadterneuerungsprojekte ein.

Wegen der günstigen Lage am Humber Estuary, 40 km landeinwärts von der Nordsee, war Hull viele Jahre lang eine reinrassige traditionelle Hafenstadt. Aufgrund dieser Lage entwickelte sich Hull im Laufe der Zeit von einer Marktgemeinde zum militärischen Unterstützungshafen, Handelszentrum, Fisch- und Walfangmittelpunkt sowie zur industriellen Metropole.

Die Stadt hatte schwer unter dem heftigen Bombardement im Laufe des Zweiten Weltkriegs zu leiden, einer Zeit, die man hier auch Hull Blitz nannte. Hull zählte damals neben London zu den Städten, die besonders intensiven Angriffen ausgesetzt waren. Nach Kriegsende durchlitt Hull eine Periode postindustriellen Niedergangs, wurde bis zum frühen 21. Jahrhundert kaum noch beachtet. Nun aber wendete sich das Blatt, als Einzelhandel, Bildung, Industrie und Häuserbau durch staatliche Zuwendungen endlich wieder Fahrt aufnahmen.

Diese Ära des Wiederaufbaus wurde letztendlich durch Hulls erfolgreiche Bewerbung um die Kulturstadt-2017-Auszeichnung des Vereinigten Königreiches gekrönt. So wurde Hull ein wahres Kulturzentrum, das sich zahlreicher Besucher und Touristen aus der ganzen Welt erfreut. Und daher gibt es auch einen wirklich guten Grund, Ihren Besuch genau jetzt zu buchen.

HUL

Hull-Hafen

EUR

Rotterdam-Hafen (Europoort)

Mon-Fri

21:00

Sat-Sun

Mon-Fri

Hull-Minikreuzfahrt mit P&O Ferries.

Erlebenswertes in Hull

Museumsviertel

Das Museumsviertel bietet sich als Ausgangspunkt Ihrer Hull-Erkundungen regelrecht an. Schlendern Sie über die Hauptstraße bis zur malerischen Altstadt Hulls, erkunden Sie das historische Museumsviertel an den Ufern des Flusses, der übrigens auch Hull heißt. Spüren Sie die bewegte Geschichte dieses Viertels, schauen Sie sich die alten Lagerhäuser, Händlersiedlungen und traditionellen Pubs an, die allesamt durch kleine, verschlungene Gässchen miteinander verbunden sind.

Das Wilberforce House Museum ist der Geburtsort von William Wilberforce, eines britischen Politikers (Abgeordneter Hulls) und Sozialreformers, der eine wichtige Rolle bei der Abschaffung der Sklaverei im späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts spielte. Die Dauerausstellung zeigt viele persönliche Gegenstände wie Tagebücher und Kleidung sowie bedeutende Gegenstände, die mit dem transatlantischen Sklavenhandel und der westafrikanischen Kultur verbunden sind.

An Bord der Arctic Corsair finden Sie sich in einem wirklich einmaligen Museum wieder. Die Arctic Corsair war nämlich zunächst ein Hochseetrawler, der 1999 in ein Museum verwandelt wurde. Zwischen Drypool Bridge und Myton Bridge am Ufer des Flusses Hull vertäut, genießen Sie eine kostenlose Führung rund um das letzte Fischerboot Hulls, das 1960 endgültig vor Anker ging. Dabei erfahren Sie natürlich auch einiges über die Geschichte der Stadt als Seehafen.

Museumsviertel in Hull, England

Früchtemarkt und Humber Street

Früchtemarkt und Humber Street

Hulls kulturelles Zentrum, der Humber Street Market, bietet deutlich mehr als tolle Einkaufsgelegenheiten. Wenn Sie gerade dringend einer Shoppingtherapie bedürfen, finden Sie hier ausgezeichnete Behandlungsmöglichkeiten! Ein Sammelsurium aus Marktständen, Imbisswagen, akustischer Livemusik und reichlich gutem Essen und Trinken: Auf diesem einmaligen Markt gibt es einfach alles. Planen Sie also ruhig einen ganzen Nachmittag dafür ein.

Auf dem Früchtemarkt, der praktischerweise jeden Tag rund um die Uhr geöffnet ist, brummt das Leben förmlich. Der Markt zwischen Fluss und Stadtzentrum ist übrigens das perfekte Ziel für einen kleinen Zwischenstopp nach einer morgendlichen Erkundung des Museumsviertels. Die Geschichtsbücher verraten uns, dass hier schon im 16. Jahrhundert reichlich Früchte an den Mann oder die Frau gebracht wurden; eine Tatsache, die auch deutlich zum Kulturstadt-Status beitrug, welcher der Stadt 2017 verliehen wurde. Kein Wunder, dass diese Errungenschaft hier in den letzten Jahren mit vielen Events und Festivals zünftig gefeiert wird.

The Deep

„The Deep“ ist eines der größten und aufregendsten Aquarien des Königreiches, in dem sich mehr als 3.500 Wasserlebewesen so munter wie ein Fisch im Wasser tummeln. Genau das Richtige für einen Ausflug mit der Familie. Übrigens ist „The Deep“ auch das weltweit einzige „Submarium“ – ein einmaliges, modernes Gebäude, dessen Popularität nach seiner Gründung im Jahre 2002 nicht wenig zur Stadterneuerung beitrug. Obendrein ist „The Deep“ auch ein nationales Zentrum zur Meeresforschung, in dem sich Meeresbiologen um die Tiere kümmern und der Erforschung der Meeresumwelt weitere Akzente verleihen.

In diesem alles andere als gewöhnlichen Aquarium können Sie mehr als 4 Milliarden Jahre Meeresgeschichte bis zum heutigen Tag erleben und entdecken, wie das Leben überhaupt auf die Erde kam. Mit aufregenden interaktiven Ausstellungen (wie dem Unterwasser-Aussichtstunnel oder der Reise mit der Schnecke Slimon bei ihrer Mission im Schleim) finden Sie hier das ideale Familienziel bei Ihrem Hull-Besuch.

Mutter mit Kind im Aquarium

Humber-Brücke in Hull, England

Die Humber Bridge

Als die Humber Bridge 1981 für den Verkehr geöffnet wurde, war sie mit ihrer Spannweite von 1.410 m die längste frei tragende Hängebrücke der Welt. Auch heute zählt sie noch weltweit zu den zehn längsten Brücken ihrer Art. Wie der Name vielleicht bereits vermuten lässt, verbindet die Brücke das Süd- und Nordufer der Humber-Mündung. Die Brücke der Gebäudeklasse I ist zu einem lokalen Wahrzeichen geworden, das schon etliche Kilometer im Umkreis auf sich aufmerksam macht.

Überqueren Sie die Humber-Mündung zu Fuß, mit dem Rad oder im Auto und erleben Sie dieses Wunderwerk der Baukunst live und in Farbe. Dabei genießen Sie ganz nebenbei atemberaubende Ausblicke auf Hulls Altstadt und das in neuem Glanz erstrahlende Hafengebiet. Zur Brücke gehört auch ein ganz eigener Landschaftspark, der einmal ein Kreidebruch war, jetzt vielen Tieren ein Zuhause gibt, obendrein auch viele Spazierwege, kleine Seen und Grünflächen für die Menschen zu bieten hat.

Hulls kulturelles Zentrum, der Humber Street Market, bietet deutlich mehr als tolle Einkaufsgelegenheiten.