Mit dem Fahrrad

Ein noch unbekanntes Land per Fahrrad zu erleben, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Bei etwas gemächlicherem Tempo entdeckt man so viele tolle Dinge, die man sonst vielleicht nicht einmal wahrgenommen hätte.

Wenn Sie mit dem Fahrrad aus den Niederlanden nach England reisen, erleben Sie das Land wirklich hautnah und mit all seinen Facetten. England ist nicht riesig, daher werden Sie sich auch beim Vorwärtskommen per Muskelkraft nicht überfordert fühlen.

Wenn Sie in Hull angekommen sind, erschließen sich Ihnen zahllose Möglichkeiten: Erkunden Sie die industriell geprägten Städte im Norden, zum Beispiel Leeds, Sheffield und Manchester. Oder brechen Sie zu einer Tour aufs Land auf, vielleicht zu den vielen Nationalparks, die es hier in der Gegend gibt – zu den North York Moors, den Yorkshire Dales oder zum Peak District. Die Möglichkeiten sind schier endlos.
Mit dem Fahrrad reisen

Wenn Sie Ihre Fahrräder mit dem Auto mitnehmen, stehen Ihnen wirklich alle Möglichkeiten offen: Schnell von A nach B gelangen, dann alles etwas gemächlicher in Ruhe erkunden. Denken Sie bei der Buchung lediglich daran, Fahrradträger oder Boxen bei der Höhe und Länge Ihres Fahrzeugs zu berücksichtigen.

Natürlich sollten Sie sich auch noch einmal vergewissern, dass alles bombenfest sitzt, bevor Sie in Rotterdam an Bord fahren. So können Sie sicher sein, dass es bei der Überfahrt nicht zu Sachschäden kommt, die weder Ihnen noch Anderen besonders gut gefallen dürften.

Fahrradträger am Heck des Autos sind gewöhnlich die bequemere Alternative. Außerdem ist es viel einfacher, kurz nachzuschauen, ob wirklich alles fest und sicher sitzt.

Praktischer Tipp: Setzen Sie Ihre Autoalarmanlage nach dem Abstellen des Autos auf dem Schiff außer Gefecht, bevor Sie sich zum Passagierdeck aufmachen. Damit verhindern Sie, dass der Alarm losheult, wenn sich das Schiff ein bisschen bewegt. Das wäre ein bisschen unangenehm, vor allem mitten in der Nacht.

 

Sorgen Sie dafür, dass Sie mit reichlich Zeitreserven am Europoort ankommen – wir empfehlen, mindestens 90 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt einzutreffen, da es am Fährterminal durchaus auch einmal etwas hektischer zugehen kann. Wenn Sie ohne Auto anreisen, gehen Sie gemeinsam mit den anderen Fußpassagieren an Bord.

An Bord müssen Sie dafür sorgen, Ihr Fahrrad gut und sicher bei den anderen Fahrzeugen zu verstauen. Anschließend können Sie sich zum Passagierdeck aufmachen, die Beine ausstrecken und Ihre Reise über die Nordsee genießen. Dabei stehen Ihnen unsere zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten und Einkaufsgelegenheiten natürlich auch zur Verfügung!

Nicht vergessen: Ein Fahrrad zählt als Fahrzeug, das müssen Sie bei der Buchung berücksichtigen. Pro Buchung können Sie ein Fahrrad mitnehmen.

Das sollten Sie unbedingt dabeihaben:

  • Reflektierende Kleidung
  • Flickzeug
  • USB-Ladegerät

Achten Sie auch darauf, dass Beleuchtung und Bremsen Ihres Fahrrads einwandfrei funktionieren, auch Reflektoren dort sitzen, wo sie hingehören. Fahrradglocke und Helm sind beim Radfahren im Vereinigten Königreich zwar nicht zwingend vorgeschrieben, aber dennoch keine schlechte Idee.

Mit dem Fahrrad reisen